Über mich

  • Über Marion Lück

Wermelskirchen ist schon immer mein Lebensmittelpunkt. Geboren wurde ich am 16. Januar 1973 ganz in der Nähe, in Remscheid, aber meine Heimat ist die Stadt, die ich liebe – Wermelskirchen. Hier bin ich aufgewachsen, und hier habe ich 1992 am Städtischen Gymnasium das Abitur gemacht. Und natürlich lebe ich auch heute gemeinsam mit meinem Sohn in Wermelskirchen und will nie mehr hier weg!

Mein Weg

Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr habe ich von 1993 bis 1997 Diplom-Sozialpädagogik studiert und dann ein einjähriges Berufspraktikum zur Anerkennung meines Abschlusses gemacht. Danach habe ich mich das erste Mal mit Verwaltungsfragen beschäftigt – und habe seither täglich Freude daran! Ich habe von 1998 bis 2001 eine Ausbildung zur Diplom-Verwaltungswirtin gemacht und  danach als Sachbearbeiterin für Personalauswahl und -entwicklung bei der Stadt Köln angefangen. Man kann sagen, dass ich meine Leidenschaft zum Beruf gemacht habe. 2009 habe ich dann Verwaltungsprojekte mit den Akzenten IT und Personal betreut – und habe aus erster Hand viel darüber erfahren, wie sich Abläufe in Verwaltungen optimieren lassen, und wie Bürgerinnen und Bürger noch mehr von einer Verwaltung profitieren können. Ich habe dann daran mitgearbeitet, die Zusammenarbeit und den Austausch der einzelnen Fachbereiche zu verbessern. Parallel habe ich mich von 2015 bis 2017 für den höheren Verwaltungsdienst qualifiziert. Danach wurde ich von der Verwaltungsspitze mit dem Verwaltungsreformkonzept der Stadt Köln betraut, ein für die Stadt Köln sehr wichtiges Projekt, in dem ich wertvolle Erfahrungen gesammelt habe und viel bewegen konnte. Mittlerweile leite ich als Stabsstelle des Kölner Stadtdirektors den Bereich Strategisches Projektmanagement – eine genauso interessante wie abwechslungsreiche Aufgabe, die mir viel Freude bereitet. Allerdings: Ich habe einen großen Gestaltungswillen. Und ich würde gerne die gesammelten Erfahrungen, die ich in einer großen Verwaltung wie Köln gemacht habe, in Wermelskirchen in die Tat umsetzen! Ich trete als parteilose Kandidatin an und werde sowohl von der CDU Wermelskirchen als auch vom BürgerForum Wermelskirchen unterstützt. Darüber freue ich mich sehr!

Meine Ziele

Die Corona-Krise hat die Welt nachhaltig verändert. Nichts ist mehr so, wie es war. Und wie es nach der überstandenen Pandemie weitergehen kann, ist derzeit ungewiss. Viele Wermelskirchenerinnen und Wermelskirchener machen sich deshalb Sorgen oder bangen sogar um ihre Existenz. Wie also vor diesem Hintergrund Ziele und Themen formulieren? Auch ich weiß zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht, was die Zukunft uns bringen wird. Aber ich weiß, dass es wichtig ist, mit der Zeit zu gehen und nicht stehen zu bleiben. Vielleicht werden wir Fehler machen. Aber wenn wir aus ihnen lernen, wird uns auch das weiterbringen. Mir ist wichtig, dass Wermelskirchen buchstäblich eine echte „Heimat“-Stadt bleibt. Wenn die Pandemie überstanden ist, müssen wir die richtigen Schwerpunkte setzen, und das sind für mich unsere Gemeinschaft und unsere Wirtschaft. Wir brauchen die Solidarität und den Zusammenhalt unserer Gemeinschaft. Und wir müssen alles dafür tun, unsere Wirtschaft zu unterstützen. Gerade viele kleinere und mittlere Unternehmen, Einzelhändler und viele Freiberufler benötigen auch nach der Krise Hilfe, und dafür werde ich mich einsetzen! Auf dieser Webseite finden Sie auch viele weitere Themen, die mir wichtig sind. Denn es ist mir ein echtes Anliegen, dass Sie wissen, wofür ich stehe. Ich lade Sie herzlich ein, mich über diese Seite besser kennenzulernen – auch ohne den direkten persönlichen Kontakt, der ja leider zurzeit nicht möglich ist.

Meine Motivation als Bürgermeisterin in Wermelskirchen

Mir geht es bei der Bürgermeister-Kandidatur um Wermelskirchen. Um das Heute und die Zukunft. Um unsere „Kleinstadt mit Herz“, die für mich eine echte Herzensangelegenheit ist. Als Bürgermeisteri/in möchte ich meine Lieblingsstadt mit konkreten Ideen in ihren Kernkompetenzen stärken und weiter nach vorne bringen. Als Bürgermeisterin von Wermelskirchen wird es mir als Chefin der Verwaltung möglich sein, in all diesen zentralen Fragen zu gestalten, zu optimieren und auch politische Akzente zu setzen. Das alles bürgernah, transparent, aber auch effizient. Das Rüstzeug dafür habe ich mir in den vergangenen Jahren erarbeitet. Jetzt möchte ich alles, was ich kann, für die Zukunft in Wermelskirchen einsetzen!

Ich freue mich, wenn Sie Fragen, Anregungen, Wünsche haben! Sie können mich gerne ansprechen. Wie Sie mich am besten erreichen, lesen Sie hier. Ich freue mich auf Sie!